>  Englisch
>  Kontakt



Leserstimmen



«Ein einmaliger Bildband, der Lebensfreude, Spiel, Kreativität und das Engagement für eine farbenfrohe Welt ansteckend vermittelt.» Tushita M. Jeanmaire in Connection 11-12/99 

«Der eines Regenbogens liegt in seiner Schönheit - darum stehen der praktische und der poetische Gebrauchswert des Katalogs gleichberechtigt nebeneinander. Durch die Collage aus Information und Inspiration zieht sich als roter Faden eine Frage, die von den Porträtierten mit wunderbar vielfältigen Stimmen beantwortet wird: Was bedeutet der Regenbogen für dich?» Micky Remann, Liquid Sound 

«Wenn man so für sich lebt, glaubt man es kaum, wie viele kreative Menschen überall daran arbeiten, die Welt zu einem besseren Ort für uns alle zu machen. Und wenn man dann in besonderen Momenten erkennt, dass die Erde förmlich durchwirkt ist von dieser menschlichen Schöpfungskraft, dann beflügelt diese Energie auch die eigenen Ziele. Dies ist , der im Juli 99 erschienen ist.» Christoph Pfluger in ZeitoPunkt 46/99.

«Dieser wundervolle Katalog ist ein Bild für Ganzheit und ich kann nicht genug bekommen, darin zu blättern, Vertrautes und Neues zu entdecken. Die Polarität alles Lebendigen scheint durch. In erster Linie sind es Lebensfreude und Lichtfülle, die sich auf allen Seiten manifestieren.Das Dunkle in der Schöpfung und auch in der menschlichen Natur wird aber nicht ausgeblendet, sondern bildet Hintergrund aller sozialen, therapeutischen und ökologischen Projekte. Im Zusammenspiel von Licht und Dunkel, Feuer und Wasser, Himmel und Erde entstehen die regenbogenfarbigen Handlungen voll Wärme, Phantasie und Liebe. Was schöpferisch durch die Sinne in Tat umgesetzt wurde, beschenkt die Beteiligten mit der erfüllenden Erfahrung des Sinnes.» Otto Schärli, anlässlich der Buchvernissage im Sandacker, 24. Juli 99. 

«Der Regenbogen steht indessen nicht nur für Toleranz, sondern auch für Offenheit und Aktivität. So ist denn aus der Sammlung Thomas Bertschis zwar ein veritabler Katalog im Sinne eines Nachschlagwerks und Adressverzeichnisses zu einer weltweit vernetzten Regenbogen-Bewegung geworden, andererseits jedoch ein faszinierendes Kunstbuch, in dem etwa Kinderzeichnungen und Werke bekannter Künstler wertfrei nebeneinander stehen. Der Clown Dimitri, der Maler Claude Sandoz, der Eventkünstler Heinrich Maria Opladen und der Holzplastiker Urs Twellmann gehören zu den vielen Kreativen, die, verstreut über die ganze Welt, ihre Regenbogen-Kunstwerke schaffen. Da indessen auch das Teilhaben an Gesellschaft, Welt und Umwelt unabdingbar dazugehört, wird der auch zu einem Geschichtsbuch. Auf jeden Fall kommt er zur richtigen Zeit, um Farbe und Hoffnung zu bringen.» Fred Zaugg im Bund vom 21.12.99 

«C'est une oeuvre exceptionelle et je n'hesite pas à vous dire que c'est un des plus beaux livres que j'ai eu en mains. Quel bonheur - Quelle beauté - Quelle joie - Quel esprit positif - Quel engagement - Quelle imagination!!!» Gottfried Honegger, 9.9.99 

«Vor unglaublicher globaler Lebensfülle und -freude strotzt Bertschis Sammlung, die die Grenzen sprengende Kraft der Kreativität und Phantasie dokunentiert. Unglaubliches wird vorgestellt, Traumhaftes, das man staunend plötzlich verwirklicht findet. Beispielsweise die Palastarchitekturen von Marcel Kalberer, die nicht nur wie verwunschene Märchenschlösser aussehen, sondern auch auf fast märchenhafte Weise weiterwachsen und sich selber weiterbauen. oder die musikalische Synthese des Alp- und des australischen Urhorns von Res Margot, das Revival keltischer Kultur, die Friedensuniversität, der Beruf des Geschichtenerzählers, wie ihn der Ghanese Kobna Anan ausübt, oder der indische Sitarmeister Shalil Shankar, der in Sursee lebt und in seinen Kompositionen Ost und West zu verschmelzen versucht… Afrika, Asien, Australien, Europa, Nord- und Südamerika umspannt inzwischen das Regenbogen Projekt als vitales und vitalisierendes Netzwerk… Das 336 seitige Buch zeigt, dass Utopien möglich und lebbar sind. Wer sich vor Ort überzeugen möchte, der braucht nur Kontakt aufzunehmen, die Adressen stehen im Anhang des Katalogs.» Kurt Beck in der Neuen Luzerner Zeitung vom 22.1.00 

«So ist nicht nur ein buntes Kaleidoskop an Informationen, Anregung und Unterhaltung entstanden, sondern der Katalog ist gleichzeitig eine Ermunterung zum Austausch, zur Vernetzung und inspiriert auf unvergleichliche Art zum kreativen Wirken.» Greta Tüllmann in ab 40, 2/2000